Genialer Roadtrip durch die alpen: Die schönsten Orte in den Bergen

Alpen sind nicht gleich Alpen. In Österreich schaut es ganz anders aus als in Slowenien. Die Schweizer Bergwelt ist damit genauso wenig zu vergleichen und auch die Dolomiten spielen in einer anderen Liga. Wir haben im Sommer viele unterschiedliche Bergregionen besucht und stellen euch einen Roadtrip zu den schönsten Orten in den Bergen vor.

Seid ihr bereit für den besten Roadtrip durch die Alpen?

Auf alle Fälle solltet ihr ausreichend Zeit einpacken. Ungefähr 30 Tage dauert die Route quer durch die Alpen. Ihr könnt sie aber nach Belieben Kürzen oder Verlängern. Und Wanderausrüstung nicht vergessen!

Los geht’s in Österreich

In Innsbruck startet die Tour durch die Alpen mit einer aussichtsreichen Wanderung an der Nordkette. Direkt im Anschluss geht es in Zell am See-Kaprun am Mooserboden-Stausee weiter. Wenn ihr schwindelfrei seid, traut ihr euch ja vielleicht den Klettersteig an der fast senkrechten, 107 m hohen Staumauer zu. Da hab ich Blut und Wasser geschwitzt.

Auf der Pasterze war ich beim Gletschertrekking am Fuße des Großglockners schon eher in meinem Element. Es ist genial, dem Gletscher so nah zu sein und sogar in eine Gletscherspalte abzutauchen. Apropos Abtauchen: Beim Wandern durch die Groppensteinschlucht bei Obervellach taucht ihr ebenso in eine andere Welt ein.

Und dann ist erst mal Entspannung angesagt. Bei einem Ruderausflug samt Picknick am Millstätter See könnt ihr die ersten Erlebnisse sacken lassen und verdauen, bevor es nach Slowenien weiter geht.

Ab nach Slowenien

Und zwar gibt es dort die wahrscheinlich schönste Alm Europas, die Velika Planina. Die Siedlung sieht aus, als sei dort die Zeit stehengeblieben. Ein Platz, an dem Hektik und Stress ganz weit weg wirken.

Wenn ihr schon darüber gestaunt habt, dann wird euch auch die lebendige Landschaft rund um die wilde Soca begeistern. Der Fluss, der vor allem bei Wildwassersportlern beliebt ist, ist türkisblau. An manchen Stellen scheint er regelrecht zu leuchten. Und ich wette, dass ihr ihn am liebsten aus allen Perspektiven fotografisch festhalten möchtet.

Weiter nach Italien

Doch keine Sorge, das nächste Fotomotiv folgt auf dem Fuße. Es geht nämlich weiter nach Südtirol. Dort liegt der malerische Pragser Wildsee, der schon so oft abgelichtet wurde, aber wohl niemals langweilig wird. Genauso wenig wie die eindrucksvollen Felswände der Dolomiten, die zu jeder Jahreszeit gigantisch aussehen. So lohnt sich ein Stopp am Rosengarten, um über einen spektakulären Klettersteig ganz nah an den schroffen Felstürmen zu klettern.

Neben den Dolomiten lohnt sich in Italien ein Abstecher zur Ortlergruppe. Vom Stilfser Joch könnt ihr den höchsten Berg Südtirols über eine anspruchsvolle Hüttenwanderung in 7 Tagen umrunden. Eine sensationelle Aussicht habt ihr direkt auf der ersten Etappe. Mit etwas Glück könnt ihr sogar Bartgeier sehen.

Und schließlich in die Schweiz

Wenn ihr euch nicht auf das Glück allein verlassen und auf jeden Fall Tiere sehen möchtet, dann besucht als nächstes den Schweizerischen Nationalpark. Nach einer Übernachtung auf der Chamanna Cluozza haben wir am nächsten Tag zahlreiche Steinböcke, Gämsen, Murmeltiere, Rotwild und Bartgeier gesehen. Schon bei der Wildbeobachtung hat mich die Schweizer Bergwelt wieder in ihren Bann gezogen. Noch eindrucksvoller präsentieren sich allerdings die Bergriesen am Bernina-Trek. Auf der Hüttentour kommt ihr den Gletschern ganz nah.

Wie facettenreich und unterschiedlich allein die Schweiz ist, seht ihr dann wenig später. In der Südschweiz, im Tessin ist es nämlich ganz anders. Dort herrscht eher ein mediterranes Klima. Das werdet ihr bei dem Aufenthalt an der Tibetischen Hängebrücke nahe Bellinzona auch feststellen. Und wenn ihr schon im Land des Käses unterwegs seid, solltet ihr vor der Heimreise noch einen Halt an einer Schaukäserei auf dem Alpkäse-Trail bei Engelberg einlegen.

Wann geht’s bei euch los?

Mit vielen guten Erinnerungen im Gepäck und eindrucksvollen Bildern im Kopf geht es zurück nach Hause. Welcher Stopp hat euch am besten gefallen? Wo würdet ihr es auch noch länger aushalten? Ich freu mich über eure Kommentare.

Alle Infos zu den einzelnen Roadtrip-Stationen
Warum mein Herz für den Winter schlägt
Packliste Hüttentour: Das gehört in den Rucksack

Published by

Kommentar verfassen