Skifahren mit Seeed in Ischgl: Neuschnee, Sonne, Live-Konzert

Über Nacht hat es geschneit. Als ich morgens aus dem Fenster schauen, sind die Gehwege und Hausdächer in Ischgl angezuckert. Oben auf dem Berg wird mich zusätzlich zu dem Neuschnee auch noch strahlender Sonnenschein erwarten. Und als wäre das noch nicht genug, treffe ich in der Mittagszeit auf Mitglieder von Seeed und fiebere auf das abendliche Konzert der Berliner Kultband hin. Es gibt diese Skitage, an denen stimmt einfach alles. Da scheint es, als sei dieser Tag im Paznauntal einer davon.

mehr lesen>

Ganz allein in Ischgl: Glücksgefühle beim Skifahren und bereit fürs Opening!

Niemand da. Vor mir liegt nur eine frisch präparierte Skipiste. Im Hintergrund brummt ein Pistenbully. Hier laufen die letzten Vorbereitungen vor dem Saisonstart. Ich genieße schon mal den Ausblick auf die verschneiten Hänge in der Umgebung. Dann rastet die Bindung ein. Die Skibrille schiebe ich übers Gesicht. Ich bin bereit. Bereit für die erste Abfahrt über die Skipisten in Ischgl. Und das noch vor dem offiziellen Opening.

mehr lesen

Traumskitag zum Saisonstart: Endlich wieder Skifahren

Der erste Schnee ist immer irgendwie magisch. Wenn dicke Schneeflocken vom Himmel gleiten, verwandelt sich die Welt in ein Winterwunderland. Dann sieht alles so friedlich und freundlich aus, wie das Innere einer dieser kitschigen Glaskugeln. Und ja, dabei wird mir warm ums Herz. Genau diese Wärme macht sich breit, als wir vor Tux um eine der letzten Kurven fahren und plötzlich den ersten Schnee am Straßenrand entdecken. Er ist wieder da. Hallo Winter, wir werden eine tolle Zeit miteinander haben.

mehr lesen>

Instagram-Hotspot Obersee beim Königssee: So ist es wirklich

Ein türkisblauer See. Ein idyllisches, hölzernes Bootshaus. Davor ein schmaler Steg. Dahinter imposante Berggipfel. Das Motiv wirkt wie aus einem Bilderbuch. So sieht es auch auf sämtlichen Social Media Kanälen aus. Es wirkt zu schön, um wahr zu sein. Und dann soll dieser Fotospot auch noch am Obersee in Berchtesgaden in Deutschland liegen. Keine Frage: Das will ich mir auch anschauen.

mehr lesen>

Naturpool am Königssee: Beliebter und gefährlicher Fotospot

„Zum Königssee. Nach Berchtesgaden. Da musst du unbedingt mal hin,“ meine Freundin und Kollegin Betti schwärmt in den höchsten Tönen. Der See an sich sei schon alleine eine Reise wert. Noch besonderer sei aber ein Ort am Ufer. Dort, oberhalb des Königssees, donnert der Königsbachfall in die Tiefe. Und am Einstieg des Wasserfalls befindet sich einer der am meisten fotografierten Motive in Deutschland. Der Naturpool.

mehr lesen>

6/101: Bergtour zu den Geislerspitzen über die Seceda

Die Geislergruppe ragt hinter der Seceda schroff in die Höhe. Die Felstürme sind durch Instagram und Co. mittlerweile weltbekannt. Denn an der Seceda in Val Gardena/Gröden ist einer der berühmtesten Fotospots der Dolomiten. Noch näher kommen aber nur die wenigsten heran. Ich aber will näher heran. Ich will auf die Spitzen hoch, die dahinter so imposant aufragen. Mein Ziel ist die Kleine Fermeda in der Geislergruppe.

mehr erfahren>

Blausee in der Schweiz: Must-See mit glasklarem Wasser

Der Blausee ist zwar nicht besonders groß, zählt aber dennoch zu den bekanntesten Bergseen der Schweiz. Das hat er wohl vor allem seiner eindrucksvollen Farbgebung zu verdanken. Denn am Blausee ist der Name Programm. Deshalb lohnt sich auch ein Besuch, teilte mir „MizutayioGP“ über YouTube mit. Habt ihr schon vom faszinierenden Blausee gehört?

Continue reading „Blausee in der Schweiz: Must-See mit glasklarem Wasser“

Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis: Marlene und das Fahrradfahren

Das Thema „Marlene und das Fahrradfahren“ war in den letzten Jahren nicht unbedingt eine Erfolgsstory. Im Gegenteil. Auf dem Sattel fühle ich mich nicht wohl. Jetzt war ich in Serfaus-Fiss-Ladis im Bikepark unterwegs. Bin mit Bauchschmerzen hingegangen und mit einem kleinen Erfolgserlebnis nach Hause gekommen. Vielleicht ist doch noch nicht alle Hoffnung verloren.

mehr lesen>

Instagram-Hotspot Seceda in Gröden: Lohnt es sich?

Ich stehe am Rand der Seceda. Daneben bricht die Alm steil ab und führt mehrere hundert Meter in die Tiefe. Außerdem ist der Kontrast besonders. Denn hinter den Wiesen im Vordergrund wirken die Felstürme im Hintergrund noch imposanter. Viele Instagrammer und Fotografen kennen diesen Spot bereits. Ausgestattet mit Kameras, Stativen und Lifestyle-Bekleidung fahren sie nach oben, um das perfekte Foto zu knipsen. Doch lohnt sich ein Besuch des Fotospots an der Seceda wirklich?

mehr lesen>