HEALTHY SMOOTHIE: VITALISIERENDER POWERDRINK MIT FRISCHEN ALMKRÄUTERN

Sommerzeit ist Kräuterzeit. Wer auf Spaziergängen und Wanderungen die Augen offen hält, findet so einige essbare Pflanzen am Wegesrand. Viele Kräuter sind super gesund und haben sogar heilende Wirkungen. Für einen vitalisierenden und kräftigenden Morgen-Smoothie haben wir auf der Plose bei Brixen in Südtirol nach den passenden Zutaten gesucht. So könnt ihr einen healthy Smoothie nämlich ganz leicht selber machen.

In Begleitung von Kräuter-Fee Christiane, die sich auf der Plose wie in ihrem eigenen Vorgarten auskennt, suchen wir nach passenden Kräutern. Das Rezept entwickelt sich erst mit der Zeit.

Prinzipiell könnt ihr euren eigenen Smoothie mit allem verfeinern, was Mutter Natur an essbaren Kräutern am Wegesrand bereithält und was nicht unter Naturschutz steht. Achtet aber darauf, dass ihr nicht zu viele verschiedene Kräuter erntet und vermischt. Sonst leidet der Geschmack. Ein paar gezielt ausgewählte Kräuter sorgen hingegen für feine Nuancen.

4 KRÄUTER, 1 SMOOTHIE

Rotkleeblätter sollen diesmal die Basis bilden. Die wachsen nicht nur auf der Alm, sondern auch in tieferen Regionen und eignen sich, weil sie nicht vorschmecken.

Für ein bisschen Waldaroma sorgen Zirbennadeln. Da ernten wir die jungen Spitzen. Die sind noch weich und die könnt ihr auch direkt vor Ort probieren.

An einer feuchten Stelle finden wir noch Meisterwurz. Die Wurzel wird häufig in Alkohol zu Schnaps angesetzt. Wir pflücken hingegen die jungen Blätter.Die Blätter sind appetitanregend und verdauungsfördernd. Nehmt aber nicht zu viele, denn sonst schmecken sie schnell vor.

Guter Heinrich wächst in der Regel in der Nähe von Hütten. Er ist auch als „wilder Spinat“ bekannt und schmeckt auch so. Zusätzlich zu den Blättern könnt ihr beim Guten Heinrich auch die Blüten ernten. In Butter ausgebacken erinnern die Blüten geschmacklich an Brokkoli.

ZUTATEN

  • Rotkleeblätter
  • Zirbennadelspitzen
  • Junge Meisterwurzblätter
  • Guter Heinrich
  • 1 Banane
  • 2 Äpfel
  • 1/8 Zitrone mit Schale
  • 200 ml Wasser

ZUBEREITUNG

  1. Obst in kleine Stücke schneiden. Die Banane und die Äpfel sorgen für eine gewissen Süße. Die Zitrone lässt den Smoothie am Ende noch frischer schmecken.
  2. Kräuter waschen
  3. Gemeinsam mit dem Wasser in den Mixer geben und so lange mixen, bis es eine flüssige Masse ohne größere Stückchen gibt
  4. In Gläser füllen, dekorieren und servieren
Anzeige
Kräuterfee Christiane Gruber bietet Kurse und Wanderungen zu den Themen "Grüne Kosmetik" und "Gesund Essen" an. Zur Webseite >

Langsam Trinken und genießen

Frische Smoothies solltet ihr immer langsam trinken. Nicht nur, um länger was davon zu haben und jeden Schluck zu genießen, sondern auch um dem Körper genügend Zeit zur Aufnahme der Inhaltsstoffe zu geben. Es ist ein wahrer Powerdrink. Also stellt das Glas immer mal ab und gönnt dem Bauch Zeit zum Verdauen, damit möglichst viele Inhaltsstoffe aufgenommen werden können.

Auch interessant:
Original Schweizer Hefezopf mit Rezept
Weltbester Kaiserschmarrn zum Nachkochen
Wandern in der Schweiz: 3 schöne Orte in Graubünden

Published by

Kommentar verfassen